Das Kooikerhondje

Im Internet ist der allgemeine Rassestand auf vielen Webseiten zu finden, deshalb beschreibe ich hier an dieser Stelle wie ich das Kooikerhondje und den Umgang mit ihm sehe:



Ursprünglich als Lockhund bei der Entenjagd im Kooi (= Fangvorrichtungen, die an Teichen oder Flüssen angebaut waren um Enten hineinzutreiben und zu fangen), daher der Name, ist er doch heute mehr und mehr zum Begleit- und Familienhund geworden. Die Eigenschaft "seinen Menschen" gefallen zu wollen und aufmerksam an ihrem Leben teilzuhaben, finde ich besonders angenehm.

Das Hondje ist  gelehrig und immer an seiner Umwelt interessiert.  Es ist wachsam aber kein Kläffer und fremden Menschen gegenüber ist es vielleicht zurückhaltend aber durchaus freundlich.

Durch eine gute Sozialisierung, die schon beim Züchter beginnt, und zu Hause fortgeführt werden sollte, lernt das Kooikerhondje seine Umgebung kennen und auch extreme Situationen, wie z.B. große Menschenansammlungen, laute Traktorengeräusche etc. werden durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinem Menschen souverän gemeistert .

Immer wenn es etwas für den Kooiker zu tun gibt, ist er aufmerksam, munter und unermüdlich am "Arbeiten".

Er ist flink, eifrig und leicht zum Spielen zu begeistern. Deshalb eignet er sich durchaus für Hundesportarten wie Agility, Rally Obidience oder Dummy Training.

Die mittlere Größe und das leicht zu pflegende Fell machen den Kooiker zudem zu einem angenehmen Begleiter, was auch im Interesse des Kooikers liegt, denn nah bei seinen Menschen fühlt er sich am Wohlsten.